Stammessen - Les Plats de Jour

Küche mittags von 11:45 bis 14:30 Uhr - Woche 18.10. - 22.10.21 September

Stammessen 1

Hoorische in Speckrahmsoße und Salat
Quenelle de Pomme de Terre, Sauce Lardons Créme et Salade
  9,50 €

Stammessen 2

Geschnetzeltes von Hähnchen "Tony Art"mit Nudel und Käse
Émincé de Poulet "Facon Toni" avec Nouilles et Fromage
10,50 €

Stammessen 3

Schnitzel in Gorgonzola Sauce mit Pommes Frites und Salat
Escalope panée, Sauce Gorgonzola avec Frites et Salade
12,10 €

Stammessen 4

Paniertes Schweinekoteletts mit Zitronenspalte und Gemüse
Côtes de Porc Panées avec Citron et accompagnée de Potée Lorraine
13,10 €

Neben unseren Stammessen bieten wir Ihnen  Mittag noch an:

Wurstsalat mit Bratkartoffeln
Salade “Bouchère” avec Pommes de terre sautées
11,90 €

Gefüllte mit Speckrahmsauce und Sauerkraut

Quenelles farçie avec choucroute et sauce créme-lardon
12,50 €

Bunter Salatteller mit Hähnchenbruststreifen
Salade melangée avec emincé de dinde
13,90 €

Griechischer Salat mit Fetakäse und Oliven
Salade grec avec fromage feta et olives
12,80 €

Rumpsteak mit Pommes Frites und Salat
Rumpsteak avec Pommes Frites et salade
21,90 €

Die "Neue Mohr´sche Anlage" - ein seltsamer Name ?

Deshalb ein wenig Geschichte!!

Es war im Jahr 1822, als die Familie Mohr sich entschloß, eine Braustätte zu gründen, die der Versorgung der eigenen Gastronomie mit dem begehrten Gerstensaft dienen sollte. Braustätte und Gastronomie befanden sich in der Metzerstraße, am Stadtrand und in etwa 50 Meter Höhe über dem an der Saar liegenden Städtchen Saarbrücken.

Was also lag näher, als der Braustätte den Namen "Bergbrauerei Mohr" zu geben?
Mit der Zeit wurde die Nachfrage nach Bier erheblich und so wurde nicht nur die eigene Gastronomie bedient,sondern auch andere Konsumenten und Privatpersonen.
Bald platzte die Brauerei, beengt durch dasSandsteinfelsmassiv im Hintergrund,aus allen Nähten. Die Gastronomie mußte der Produktion weichen,eine andere Braustätte kam nicht in Frage, weil das Felsmassiv die Höhlen barg, die die Brauerei für die Kühlung Ihres Bieres brauchte.Die Gastronomie verlegte man als Ausflugslokal in Richtung der Französischen Grenze. Der Name war leicht gefunden.


Die "Neue Mohr'sche Anlage"

Seit diesen Tagen ist die "Mohr'sche" ununterbrochen als Gaststätte bewirtschaftet worden. Auch nach der Übernahme des Familienbetriebs durch die Park-Brauerei im Jahre 1936, die Familie Mohr ist nach Amerika ausgewandert, wurde die Gaststätte unter ihrem Traditionsnamen weitergeführt.

Heute treffen sich im Gastraum deutsche und französische Gäste, diskutieren die politische Lage aus Ihrer Sicht und festigen auf diese Artdie in unserer Zeit unverbrüchlich gewordene Deutsch-Französische-Freundschaft. Dabei genießen sie nicht nur unser frisch gezapftes Park-Bräu Primus, sondern auch die Gutbürgerliche Küche von beiden Seiten der Grenze.

Die besondere Grenzsituation unseres Gasthauses prägt auch unsere Speisekarte. Ob nun die in Frankreich so beliebten Froschschenkel auf der Wunschliste stehen, oder die deftigen Saarländische "Gefillde" oder "Hoorische", wir bieten alles!

Ob es der "Heiße Stein" sein soll, zum gemütlichen Selbstgrillen am Tisch oder das ausgefallene Buffalo-Schnitzel vom Rumpsteak - lassen Sie sich von einem hervorragenden Geschmack und einer liebevollen, dekorativen Zubereitung und Präsentation verwöhnen.
Im Sommer gibt's das
 Alles in unserem lauschigen Biergarten.

Vier alte Kastanien spenden hier Schatten, der Außengrill ist bei Festen und Veranstaltungen in Betrieb.